Vorankündigung: Präventionswoche Oberschule Neu Wulmstorf vom 06.02.2023 – 10.02.2023

Auch in diesem Schuljahr kann unsere Präventionswoche durch die tatkräftige finanzielle Unterstützung der Adalbert Zajadacz Stiftung (Neu Wulmstorf), der Spethmann Stiftung (Jesteburg) und dem Förderverein der Oberschule Neu Wulmstorf mit einem abwechslungsreichen Programm für die Schülerinnen und Schüler durchgeführt werden. Dafür möchten wir, die Schulgemeinschaft der Oberschule Neu Wulmstorf, unseren Sponsoren herzlich danken.

Die Präventionswoche zeichnet sich durch die Vielfalt der verschiedenen und altersgerechten Angebote für die Schülerinnen und Schüler aus. Sie besuchen Organisationen, Einrichtungen oder Vereine, sehen Theaterstücke oder stehen selbst auf der Bühne, erarbeiten sachlich, künstlerisch, kreativ oder musisch individuell und in Gemeinschaft Projekte, und nähern sich so auf verschiedenen Wegen mit Kopf, Herz und Hand dem jeweiligen Schwerpunktthema.

Diese Themen sind für die Jahrgänge geplant:

Jahrgang 5   „Das sind wir“

Jahrgang 6   „Leben mit Beeinträchtigung“

Jahrgang 7   „Cybermobbing“

Jahrgang 8   „Wer ist hier die Flasche?“

Jahrgang 9   „Lebensplanung mit dem Projekt Schnulleralarm

Jahrgang 10 „Coaching Prüfungsvorbereitung“

 

Die Mensa bleibt während der Präventionswoche geschlossen.

 

Herzliche Grüße

Das Team der Oberschule Neu Wulmstorf

Weihnachtsbäckerei mit den Kirchenmäusen

Die Schüler*innen des Profilfaches Gesundheit und Soziales 10 unter Leitung von Ines Thiemann hatten die Idee, Kindergartenkinder zum Plätzchenbacken in der Vorweihnachtszeit einzuladen. Gesagt – getan! Mit viel Engagement und in Eigeninitiative verwirklichten sie ihr Projekt in kurzer Zeit und luden die Kinder des Ev. Lutherkindergartens ein, um mit ihnen Kekse zu backen.

So machten sich am 13. Dezember die „Kirchenmäuse“ auf den Weg zu unserer Schule und wurden mit Weihnachtsmusik und Weihnachtsmützen in der Küche empfangen. Die Schüler*innen hatten alles perfekt vorbereitet, sodass die Kinder sofort anfangen konnten, Teig auszurollen und Plätzchen auszustechen.

Mit roten Wangen und Unterstützung der Schüler*innen wurde ein Blech mit Keksen nach dem anderen in die Backöfen geschoben. Der Duft von selbstgebackenen Keksen erfüllte die Räume der Weihnachtsbäckerei. Zur Erinnerung an diesen schönen Schulvormittag bekam jedes Kind eine Plätzchentüte mit nach Hause.

Diese tolle Aktion hat allen so viel Spaß bereitet, dass ein gemeinsames Fest in wärmerer Jahreszeit im Kindergarten ein Wiedersehen ermöglichen soll.

Vorlesewettbewerb der 6. Klasse 2022

Wie jedes Jahr, fand auch dieses Jahr der Vorlesewettbewerb der 6. Klasse statt.

Am Dienstag dem 6. Dezember lasen Josephine Rose, Fiona Kreienkamp, Asya Akim und Mira Aschner um die Wette.

Ihre Klassenkameradinnen sowie die Jury hörten ihnen dabei gespannt zu.

Die Teilnehmerinnen haben sich Zuhause ein Buch ausgesucht welches sie Vorstellen wollten. Daraus haben sie drei Minuten lang vorgelesen und ihr bestes getan.

Danach haben die Teilnehmerinnen aus dem Buch „der kleine Wassermann“ von Otfried Preußler vorgelesen.

Währenddessen bewertete die Jury, bestehend aus Frau Cordes, Frau Vössing, Frau Sack, Frau Sieker und 2 Schülern des 10. Jahrgangs, die Leistung der Mädchen.

Bei der Auswertung wurde klar, dass Asya und Fiona fast gleich stark waren, war es schwer eine Siegerin zu küren.

Daher gab es ausnahmsweise ein Stechen zwischen den beiden. Es wurde „Jim Knopf“ gelesen.

Danach konnte Fiona Kreienkamp endgültig zur Gewinnerin gekürt werden.

Schulausfall am Montag den 19.12.2022

Wegen der extremen Witterungsverhältnisse durch den angekündigten Eisregen hat die Kreisverwaltung entschieden, dass der kreisweite Schulbusverkehr und damit der Präsenzunterricht an allen Schulen im Landkreis Harburg am Montag, 19. Dezember 2022, nicht stattfindet.

Der große Traum vom Fliegen – Besuch der TU Harburg

MINT-interessierte Schüler*innen des 10. Jahrganges besuchten gemeinsam mit Ines Thiemann am 15. November den außerschulischen Lernort „DLR_School_Lab“ der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Einen Vormittag wurden die Schüler*innen im Labor des „Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)“, einer der modernsten Forschungseinrichtung Europas, auf eine abenteuerliche Reise in die Welt der Luftfahrt mitgenommen. Sie führten eigenhändig Experimente durch und entdeckten so die Faszination der Wissenschaft und Technik.

Die Schüler*innen erforschten die Funktion des Windkanals, führten Messungen durch und ermittelten den Cw-Wert, um die „Windschlüpfrigkeit“ eines Flugzeuges zu überprüfen.

Im Akustiklabor gingen die Schüler*innen der Frage nach, wie man ohne Ohrenschützer überhaupt den Höllenlärm von Flugzeugturbinen aushalten kann. An einem Stück Originalflugzeugwand eines Airbusflugzeuges untersuchten sie den Schalldurchgang durch unterschiedliche Materialien und die Möglichkeiten der Schalldämmung.

 

 

Im Flugsimulator, einem Nachbau eines Flugzeugcockpits einer Cessna 182RG mit allen erforderlichen Anzeigen und Steuerelementen, konnten die Schüler*innen ausprobieren, wie die Steuerung eines Flugzeugs funktioniert und was ein Pilot beim Fliegen alles beachten muss.

Die Schüler*innen zeigten sich sehr engagiert und begeisterungsfähig.

 

Wir erlebten gemeinsam spannende Stunden in der TU Harburg – ein toller Vormittag!

Großes MINTeinander in der Zukunftswerkstatt Buchholz

15 Schüler*innen des Wahlpflichtkurses „Umweltbildung und Nachhaltigkeit“ des 9. Jahrganges unter Leitung von Ines Thiemann arbeiteten seit Beginn des Schulhalbjahres selbstständig in Projekten in der Zukunftswerkstatt in Buchholz. Sie setzten sich mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene auseinander. Die Schüler*innen forschten in Teams zu Themen wie „Mikroplastik, nachhaltige Energiequellen, Eco-Design und Bodenuntersuchungen“. Im Rahmen einer großen Abschlussveranstaltung der Berufsorientierungsprojekte in der Zukunftswerkstatt am 09. November präsentierten die Schüler*innen die Ergebnisse ihrer Forscherarbeit. Sie traten in Austausch mit interessierten Besuchern, Schüler*innen anderer Schulen des Landkreises und regionalen Unternehmen.

 

Mit Stolz nahmen sie die Zertifikate für ihre erfolgreiche Projektarbeit „Umwelt und Nachhaltigkeit“ im Team entgegen.