Das ist Esther von Christiane Richers/ Regie: Katja Langenbach

Das Glück des Überlebens
Am Dienstag, den 3. Dezember fand in der Oberschule Neu Wulmstorf im Rahmen der „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ vor Schülern der 10ten Klassen die mobile Theaterinszenierung „Das ist Esther“ statt.


Die SchülerInnen lernten Mary Ann kennen, die mit ihrer Großmutter Esther Bauer von New York nach Hamburg gekommen ist und sie auf einer Vortragsreihe durch Hamburger Schulen begleitet. Als die Großmutter einen Schwächeanfall erleidet, springt Mary Ann für sie ein. Sie erzählt von Esther und von sich und blättert vor den SchülernInnen Bruchstücke der Erinnerung auf. In ihrem Gepäck: Fotos und O-Töne – von der behüteten Kindheit in Eppendorf, dem Beginn der Nazi-Herrschaft, über die Deportation in die Konzentrationslager bis zur Emigration und dem Aufbau einer neuen Existenz. Das Stück erzählt vom Glück des Überlebens.
Florentine Weihe als Mary Ann und Theaterpädagogin Lea Wendschuh ließen uns nach dem anschließenden Gespräch sehr beeindruckt und der Thematik ein Stück näher gebracht zurück.
Wir freuen uns auch in Zukunft über die Zusammenarbeit mit dem Thalia-Theater.
Heiko Hövekenmeier