Tag der offenen Tür am 13.03.2024

Tag der offenen Tür an der Oberschule und am Gymnasium Neu Wulmstorf: Entdecken Sie Bildung in vielfältiger Form

Am 13. März öffnen die Oberschule und das Gymnasium Neu Wulmstorf die Türen für interessierte Schüler*innen und deren Eltern, um einen Einblick in das breit gefächerte Bildungsangebot der Schulen zu ermöglichen. Von 15 bis 18 Uhr haben Besucher*innen die Gelegenheit, die Fachbereiche hautnah kennenzulernen und auszuprobieren sowie an Schulführungen teilzunehmen.

Die Fachbereiche präsentieren sich während des Tages der offenen Tür in verschiedenen Räumlichkeiten der Schulen. Von den Naturwissenschaften über Sprachen bis hin zu den kreativen Künsten werden die Lehrkräfte der jeweiligen Fachbereiche ihre Unterrichtsinhalte und Projekte vorstellen. Dies bietet den Besuchern die Möglichkeit, einen Einblick in die vielfältigen Lernmöglichkeiten zu erhalten, die beide Schulen zu bieten haben.

Bands und Tanzgruppen begleiten den Tag der offenen Tür am Gymnasium und der Oberschule Neu Wulmstorf. Die Besucher*innen können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

Der Tag der offenen Tür an der Oberschule und am Gymnasium Neu Wulmstorf bietet somit eine ideale Gelegenheit, die Schule aus erster Hand kennenzulernen und alle Fragen rund um das Bildungsangebot, die Lehrpläne und das Schulleben zu klären.

Die Schulleitung, Lehrkräfte und Schüler*innen freuen sich auf zahlreiche Besucher*innen und einen informativen Tag.

Tag der offenen Tür 2024

Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
im Hamburger Michel

Zwei Schulklassen der Oberschule Neu Wulmstorf, Lehrkräfte und das Schulleitungsteam haben als einzige Schule aus Niedersachsen auf persönliche Einladung des Zeitzeugen und Holocaustüberlebenden Ivar Buterfas -Frankenthal am 29.01.2024 an der Gedenkfeier mit 1400 Gästen im Hamburger Michel teilgenommen, um gemeinsam der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken.

Die Schulleiterin Anja Krippner bedankt sich ausdrücklich bei der „Akademie der Polizei Hamburg“ und dem Referenten Herrn Ivar Buterfas -Frankenthal für die berührenden und besonders in diesen Zeiten hochaktuell wichtigen Erinnerungen und Mahnungen.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hunderte-gedenken-im-Michel-der-Opfer-des-Nationalsozialismus-,gedenken390.html

https://www.ardmediathek.de/video/hamburg-journal/st-michaelis-kirche-gedenkveranstaltung-fuer-ns-opfer/ndr/

#weremember

https://vm.tiktok.com/ZGehSELeq/

Vive l’amitié franco-allemande – Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!

Am 22. Januar 1963 wurde im Elysée Palast in Paris mit dem Elysée Vertrag die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich besiegelt.

Dieser Schritt zur aktiven Friedensgestaltung zwischen zwei ehemaligen Kriegsgegnern ist bis heute von großer Bedeutung und wird seit 2004 an den Schulen beider Länder mit dem Deutsch-Französischen Freundschaftstag gefeiert.

Ziel:  Die Jugendlichen beider Länder mit dem Nachbarland und seinem kulturellen Reichtum bekannt zu machen.

Genau dafür haben sich die Schülerinnen der Französischkurse Jahrgang 8, 9 und 10 unter der Leitung ihrer Französischlehrerin sehr engagiert eingesetzt: Schön gestaltete Plakate mit Informationen zu Frankreich und symbolträchtige Freundschaftsbilder schmückten die Schule.

Ein Highlight war das „Café des Crêpes“: Eine Woche lang versorgten hier die Schülerinnen und Schüler der Französischkurse 9 und 10 alle Schulklassen mit köstlichen Crêpes. Die Besucherinnen und Besucher genossen die kleine Auszeit und lobten die französische Atmosphäre im „Café des Crêpes“.

E.Sieker

Zeugnisausgabe am 31.01.2024

Am Mittwoch, 31.01.2024, werden an allen Schulen im Landkreis Harburg die Zeugnisse ausgegeben. Aus diesem Grunde endet der Unterricht 3. Stunde (10:40 Uhr).

Aufgrund des vorgezogenen Unterrichtsschlusses nach der 3. Stunde, werden die Rückfahrten der Schülerbeförderung entsprechend rechtzeitiger starten.

WICHTIGER HINWEIS zum Schulstart am Montag, 08.01.2024

6. Januar 2024
Der Landkreis Harburg informiert darüber, dass es am Montag, 08.01.24, aufgrund des bundesweiten Aktionstages durch „Treckerdemos“ zu erheblichen Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen kann. Die Schülerbeförderung wird grundsätzlich stattfinden, auch wenn mit Verspätungen zu rechnen ist.
(Quelle: BIWAPP, LK Harburg, 08.01.24, 6.32 Uhr)

Sollten sich die Bedingungen verändern oder die Schülerbeförderung seitens des Landkreises aufgrund der Witterungsverhältnisse eingestellt werden, informieren wir u.a. an dieser Stelle.

Montag, dem 08.01.2024 Straßenblockaden durch Trecker möglich

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich wünsche Ihnen alles Gute für das neue Jahr.

 

Mit dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien kündigt sich eine bundesweite Protestwoche der Landwirte, Fuhrunternehmen und Speditionen an.

 

Wie jetzt bekannt wurde, wird es dadurch am Montag, dem 08.01.2024 in vielen Bereichen des Landkreises zu Straßenblockaden durch Trecker und Versammlungen kommen, die den Regional- und Schulbusverkehr massiv behindern werden.

 

Es muss damit gerechnet werden, dass die Schulbusse bereits ab 6.00 Uhr vielerorts durch die Absperrungen und Blockaden nicht alle Linienwege abfahren und die Schulen erreichen können. Die Polizei prognostiziert Staus bis hin zum kompletten Erliegen des Straßenverkehrs. Im gesamten Landkreis wird mit erheblichen Behinderungen, voraussichtlich bis abends, zu rechnen sein.

Der Busverkehr wird stattfinden. Allerdings müssen sich Eltern und Schulen darauf einstellen, dass es in der Schülerbeförderung zu erheblichen Verspätungen, zu Fahrtausfällen und zu längeren Fahr- und Wartezeiten kommen kann. Hierbei sind auch die für Montag angekündigten Witterungsverhältnisse von den Eltern zu bedenken.

 

Freundliche Grüße

Ursula Schnelle

Landkreis Harburg

Frohe Weihnachten 2023

Wir wünschen Ihnen und Euch eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit, sowie ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2024.
Außerdem sagen wir „DANKE!“ für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.
Im Namen des Teams der Oberschule Neu Wulmstorf
Anja Krippner

Die Kreisverwaltung entscheidet, ob Schulbusse bei extremem Wetter sicher fahren können

 

Wie jedes Jahr während der kalten Jahreszeit müssen unsere Schulbusse so oder so auf verschneite und eisglatte Straßen vorbereitet sein. In extremen Ausnahmefällen können starke Schneefälle, Schneeverwehungen, Eisregen oder orkanartige Stürme sogar eine Absage des Schulbusverkehrs und damit einen kreisweiten Ausfall des Unterrichts an den Schulen nötig machen.

Informationen hierzu erhalten Sie über diesen Link